ARMBAND- UND ANSTECKKOMPASSE (Forts.)

Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

- L -

LEMAIRE

Steckbrief: früheres französisches Unternehmen, das u.a. den nachstehenden Fallschirmjägerkompass, den berühmten Modèle 1922- Marschkompass (siehe diese Kategorie) sowie einen SITOMETER (siehe Geologen- und Artilleriekompasse, SECRÉTAN) produzierte.



- Markierungen:
LEMAIRE - PARIS, Nr. 521
Datenblatt
- Armband (auf dem Bild abmontiert): Leder
- Gehäuse: Bakelit
- Lünette: Messing geschwärzt
- Durchmesser: 55 mm
- Höhe: 20 mm
- Gewicht: 72 g
- Teilung: 360 Grad, rechtsdrehend
- Kompassrose: Schwarze Ziffern auf leuchtendem Grund
- Visiersystem: Ein Strich und ein Leuchtpunkt auf der Lünette



- Markierungen: Wie oben, aber das Teilekennzeichen wurde geändert in 520 M. ("modifiziert")

(Fotos Cl. Millet)
Datenblatt
- Armband (abmontiert): Leder
- Gehäuse: Bakelit
- Lünette: Messing geschwärzt
- Abm., Gewicht und Teilung: wie oben
- Kompassrose: Leuchtende Ziffern auf schwarzem Grund
- Visiersystem: Korn und Kimme (wie beim BEN-Kompass)


Markierungen:
LEMAIRE 'COMMANDO'-
Bts (Brevets = Patente) SILVA

Datenblatt
- Armband: Kunststoff
- Gehäuse: Aluminium
- Durchmesser: 50 mm
- Höhe: 13 mm
- Gewicht: 35 g
- Teilung: 360 Grad, rechtsdrehend

Anmerkung: Eine sehr ähnliche Version existiert auch in einer bulgarischen Ausführung (siehe GUGK) sowie in einer polnische Ausführung (Sammlung der Fundacja Kosciuszki).
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

LIDER / ЛИДЕР

Steckbrief: Spezialkompass für den Orientierungslauf.
Hersteller: S. I. Wawilowa, ein Weißrussisches Unternehmen aus Minsk Минский механический завод им. С.И. Вавилова (Vavilova) sise à Minsk.

LUFFT

Steckbrief: Deutscher Barometerhersteller - siehe LUFFT.

Taucherversion mit Armband



(Zum Vergrößern, Bilder anklicken)



Himmelsrichtungen in holländischer Sprache:
Süd = Z für Zuid
Kraftfahrzeug-Version
mit Saugnapf

Datenblatt
- Durchmesser: 43 mm
- Höhe: 50 mm
- Gewicht: 70 g
- Markierung: Logo Lufft + P.P.P. (?)
- Fertigung: 1970er J.?

LYNX

Steckbrief: Uns liegt lediglich ein Prospekt der französischen Fa. SERA vor, in dem ein flüssigkeitsgedämpfter Kompass beschrieben wird.
Siehe das Originaldokument.
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

- M -

MARBLE'S

Steckbrief: MARBLE'S ist ein nordamerikanischer Hersteller aus Gladstone (Michigan), der Jagdzubehör (Zielfernrohre) und Freizeitausrüstung wie Taschenmesser und Kompasse herstellt.
Der Gründer Webster Marble ließ sich 1887 in Gladstone nieder und begann fünf Jahre später mit seiner ersten Erfindung, ein Universal-Visiersystem für Gewehre. Er starb 1930. Seine Söhne William und Floyd führten das Unternehmen weiter, bis es 1957 von Bell & Gossit Inc. übernommen wurde. Der Firmename blieb jedoch erhalten.

MARBLE'S stellte auch einzigartige Kompasse mit Sicherheitsnadeln zum Anstecken an Kleidungsstücken (pin-on compass auf Englisch) her. Davon gibt es mindestens zwei verschiedene Ausführungen sowohl hinsichtlich der Befestigungsart (kurz oder lange Halterung) als auch in Bezug auf das Zifferblatt (mit weißem Hintergrund oder mit schwarz-weißem Muster). Auf der firmeneigenen Website (www.marblearms.com) erklärt das Unternehmen, dass berühmte Entdecker oder Forscher einen solchen Kompasstyp mit sich führten, so u. a. Theodore Roosevelt auf einer wissenschaftlichen Expedition im brasilianischen Urwald 1913 und Charles Lindbergh auf seinem Rekordflug über dem Atlantik 1927, aber wir wissen nicht welches Modell genau gemeint ist.
Anscheinend hat es eine technische Kooperation zwischen MARBLE'S und dem deutschen Hersteller WILKIE gegeben, der hervorragende Fluidkapseln produzierte.

Hier ein Armbandkompass aus den 1930er Jahren.






Die MARBLE'S-Kompasse
in einem Jagdwaffenkatalog (1949)
Datenblatt
- Kompassdose (Aluminium):
- Durchmesser (Zifferblatt): 25 mm
- Höhe: 11 mm
- Gewicht (kompl.): 20 g
- Markierungen:
MARBLE'S GLADSTONE MICH. U.S.A.

(Zum Vergrößern, Bild anklicken)
Ansteckkompass mit langer Halterung
(moderne Reproduktion) 
s.a. WILKIE sowie TRU NORD



(Zum Vergrößern, Bild anklicken)
Kompass mit kurzer Halterung und Sicherheitsnadel. Es gab zwei verschiedene Designs: links mit Nadel auf weißem Grund, rechts mit rotierender Rose: der älteste (rechts) in der Form der Spielkartenfarbe Pik hatte ein Nadellager aus Bergkristall.


Zifferbatt eines alten Ansteckkompasses mit einer Umrandung der Nord- und Südmarken aus radiumhaltiger Farbe



(zum Vergrößern, Bild anklicken)
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

MARINE COMPASS Co.

Steckbrief: US-amerikanischer Hersteller von Schiffskompassen. Sehr einfacher Kompass, Teil der Rettungsausrüstung der Soldaten der US-Navy (Bild: HIER klicken). Er wurde auch von R. A. Miller Electronics, Fruitport, Michigan hergestellt (NSN 6605-00-515-5637). Er hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Armbandkompass der Firma U.S. Gauge Div. AM&M, ist aber noch schlichter. Dieser Kompass wurde von der Fa. ILON INDUSTRIES Inc. HEMPSTEAD, N.Y. für einen Sextant verwendet (s Fotos und Beschreibung HIER).



(Zum Vergrößern, Bild anklicken)
Compass, Magnetic, card, pocket, Type MC-1
Datenblatt

- Durchmesser: 49 mm
- Höhe: 26 mm
- Gewicht: 35 g
- Innenbreite der aufklappbaren Armbandösen: 5 mm

Dieser Kompasstyp wurde auch von der Fa. ILON INDUSTRIES Inc. HEMPSTEAD, N.Y. als Bestandteil eines kleinen Sextanten verwendet.

Survival kit unter dem Pilotsitz

(Bild anklicken für Detailansicht und Gebrauchsanweisung aus dem offiziellen Handbuch der U.S.A.F.)
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

MERIDIAN

Steckbrief: ehemaliges schweizerisches Unternehmen (für mehr Informationen HIER klicken).
S.a. Marsch-sowie Geologenkompasse.


Das Werbeblatt links zeigt zwei verschiedene Flüssigkeits-Armbandkompasse: der eine mit einer Nadel und der andere mit einer Scheibe (jeweils Nr. 1620 und 1621) , wobei bei letzterem die Himmelsrichtungen O - W vertauscht sind.

Datenblatt
- Gehäuse: metallisch
- Abmessungen: 135 x 145 x 25 mm
- Gewicht : 55 g
- Illumination : radium
- Bauzeit: vermutl. 1950er/60er J.

(Zum Vergrößern, Bilder anklicken)
Modell MH-5002
Bezeichnung laut einem Katalog in deutscher Spr.


Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

MIKROTECHNA

Steckbrief: Tschechisches Unternehmen aus Prag. Es wurde 1925 gegründet und fertigt heute nur noch Fluginstrumente (Website: www.mikrotechna.cz). Die technischen Daten wurden dem Handbuch für Taucher der tschechoslowakischen Armee (Ausgabe 1969) entnommen.
(Fotos der Vorschrift „Žen-24-6“ : © Dušan Šuráni).


Modell PL-40 (Potápěč Lehký - Taucher, leicht)
Foto links mit freundlicher Genehmigung von Dušan Šuráni
(besuchen Sie seine Website
 Vintage Scuba Collection)


Taucherkompass Modell PL-40  (1960er J.)

Datenblatt

- Sphär. Gehäuse: vgl. mit Spirotechnique/Vez und LUFFT
- Durchm. Kugel: 70 mm
- Höhe Kugel: 54 mm
- Gewicht: 200 g
- Max. Tauchtiefe : 40 m

(Zum Vergrößern, Bilder anklicken)


Modell PB-65 (Potápěčská Buzola = Taucherkompass)

Das Anpeilen erfolgt mithilfe einer Korn und Kimme- Vorrichtung
(identisch mit derjenigen des Modells AK 39 von Kadlec) 



Taucherkompass Model PB-65 (70er - 80er J.)

Datenblatt
- Gehäusematerial: Kunststoff
- Durchmesser: 43 mm
- Höhe: 35 mm
- Gewicht: 58 g
- Max. Tauchtiefe : 60 m
- Markierung:
MIKROTECHNA n.p., TYP: PB-65

(Zum Vergrößern, Bild anklicken)
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

MOSCOMPASS

Steckbrief: Russisches Unternehmen aus Moskau




Siehe auch ORIENTIERUNGSLAUF (Daumenkompasse)
Orientierungslauf-Kompass

Datenblatt
Durchm.: 40 mm
Elastisches Band

MOSER & Cie

Steckbrief: Moser & Cie wurde von Heinrich MOSER (Schaffhausen 1805 - Badenweiler 1874) in Sankt-Petersburg (Russland) 1828 und in Le Locle (Schweiz) lim folgenden Jahr gegründet (s. ausführliche Geschichte auf der Website des Uhrenherstellers MOSER). Dieser superflache Kompass weist eine einzigartige technische Besonderheit auf, die von Moser & Cie 1916 patentiert wurde (Nr. 71473, s.u.): die Nadel besitzt zwei Drehspitzen (vgl. mit BILAND). Das Zifferblatt (Beschriftung der Himmelsrichtungen) ähnelt stark anderen Schweizer Kompassen insbes. denjenigen von Muller & Vaucher (s.a. SCHWEIZ).

  
Datenblatt
Durchmesser: 33 mm
Dicke (nur Gehäuse): 5 mm
Ausführliche Beschreibung im Patent.

MULLER & VAUCHER

 Ehem. Schweizer Unternehmen. S. kompl. Steckbrief in der Abteilung Taschenkompasse.



Datenblatt
Kompassdurchm.: 40 mm
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

- N -

NEMROD

Steckbrief: Spanischer Taucherkompass.

NEMROD (1950er J.)



Fotos Franz Rothbrust
Datenblatt
- Gehäuse: Messing, verchromt
- Durchmesser: 45mm
- Höhe: 18 mm
- Gewicht: 94 g
- Markierungen (Rücks.):
NEMROD BY SEAMLESS (Made in Spain)



(Zum Vergrößern, Bild anklicken)
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

NIGHT HAWK

Steckbrief: Der Herstelller dieses Instruments hieß "The Luminous Compass Co." und war in Cedarburg, Wisconsin (USA) beheimatet.
Auf dem Zifferblatt ist ein Vogel neben einer Mondsichel zwischen den Worten NIGHT und HAWK abgebildet. Der lateinische Name dieses Vogels ist chordeiles minor (Falkennachtschwalbe), d.h. es hat vom Raubvogel nur die Form!



U.S. Patent Nr. 1035973 vom 20.8.1912


(Zum Vergrößern Bild anklicken)
Das Logo


Datenblatt
- Band: Leder
- Gehäuse: Messing
- Durchmesser: 45 mm
- Dicke: 13 mm
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

NVA

Die Nationale Volksarmee (NVA) war der Name der Streitkräfte in der ehemaligen DDR. Dieser Kompass war derjenige der Gruppenführer und hieß dementsprechend "Gruppenkompass".
Weitere Kompasse der NVA: siehe FPM / Freiberger Präzisionsmechanik.


Datenblatt
- Höhe ca. 40 mm; Durchmesser ca. 55 mm; seit den 1980er J.
- Viertelsicht (Link zum Bild): 3/4 der Kompassrose sind abgedunkelt, um die Entdeckungsgefahr zu minimieren. Nur das dem Kampftaucher zugewandte Viertel ist sichtbar (s.a. PANERAI-Kompasse weiter unten).
- Hersteller: KIPZ
- Bezeichnung: KM40-N (KM40-H auf Russisch, Rückseite: Bild HIER). Vgl. mit dem KNM / KHM-Kompass
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

- O -

Orientierungslauf

Steckbrief: Diese Sportart wurde von Jan Kjellström (gest. 1967) erfunden. Er war der Sohn von Alvar, einem der Gründer der Fa. SILVA (s. a. die Modelle dieses Unternehmens).
Der schwedische Erfinder Erik Bertil NORMAN ließ 1981-82 ein System patentieren (Nr. WO 82/02429) für einen extrem leichten Kompass, der in der Handfläche mittels einer Schlaufe am Daumen gehalten wird. Dieses System wird beim Orientierungslauf verwendet. (s.a. Armbandkompasse, MOSCOMPASS).
Teilnahmekarte für den Orientierungslauf in Kalyga (UdRSS) im März 1968  

NORMANs Patent (Abb.)



Kompasse russicher Provenienz

MOSCOW Compass, Model 3

Zwei Versionen des Modells
LIDER Sport Compass (auf Russisch)
 mit und ohne Maßstabskala



Datenblatt
- Magnetnadel: Flüssigkeitsgedämpft
- Teilung: 360 Grad
__________________________

Von SILVA in den 50er J. erstellte Broschüre mit Parcours-Beispielen:



(Bild anklicken zwecks Ansicht von Innenseiten)

Orientieren ohne Kompass

Elementare Kenntnisse für das Zurechtfinden in der freien Natur werden in unzähligen Werken beschrieben. Die Handbücher der deutschen Soldaten im 1. und 2 Weltkrieg enthielten lediglich elementare Informationen (Sterne, Uhr etc.), während das französische Guide (auch manuel genannt je nach Ausgabe) du sous-officier d'infanterie erläuterte das Umgehen mit verschiedenen Kompasstypen (s. Modèle 1922, Rossignol, Peigné). In der DDR wurden Unterrichtsfilme mit Broschüre für die Jungen Pioniere produziert.

Der Gute Kamerad (1915)
(Gesamter Text S. 162-163: Bild anklicken)

Dienstunterricht im Heere (1940)
(Gesamter Text S. 3: Bild anklicken).


Orientieren im Gelände ohne Kompaß (DDR, 1954)

Beiheft F 601 zu einem 8-minütigen Film über die natürlichen Zeichen, die einer groben Orientierung dienen können wie zB, Ameisenhaufen und Bäume.
Anm.: Die Orientierung mit Kompass wurde in den Beiheften F 600 (Orientieren im Gelände mit Kompaß) und R 207 (Der Marschkompaß in der Touristik) behandelt.

Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

- P -

PANERAI

Steckbrief: Guido Panerai e Figlio (GPF) war ein italienischer Uhrmacher aus Florenz, der bereits im 2. Weltkrieg Kompasse für die Kampfschwimmer der italienischen Marine baute (mehr darüber HIER).

Das Urmodell GPF 4/55 (1940er J.)



Peilstrich unter der Plexiglaskuppel, Markierungsstriche alle 22,5 Grad (entspr. 2 Strich auf Marinekompassen). Zahlen und Markierungen: Radiomir-Leuchtmasse.


Technische Daten
Abmessungen
- Edelstahl-Grundgehäuse: 70 x 90 mm
- Höhe (ges.): 34 mm
- Höhe (Glaskuppel): 23 mm
- Gewicht: 300 g

Fotos Asi Burstein
(Zum Vergrößern, Bilder anklicken)
Dieser erste Kompasstyp wurde ca. 1940 für die Spezialeinheiten der königlichen italienischen Marine entwickelt.
Die Funktion war aber nur in absolut horizontale Lage gesichert.

Alle Daten sind dem Buch VINTAGE PANERAI entnommen.



(siehe auch die Website www.panerai.com).
Klarglass-Modell BSP 851





(zm Vergrößern Bilder anklicken)
Modell BSP 852 mit schwarzer Kappe und Sichtfenster für verbesserten Sichtschutz
(s.a. NVA)


Foto Michael Adam-Co
Datenblatt
- Gehäuse: Kunststoff ?
- Lunette: Stahl
- Durchmesser: 70 mm
- Höhe: 53 mm
- Gewicht: 210 g (BSP 851) bzw. 240 g (BSP 852), davon 60 g Flüssigkeit (Petroleum)
- Markierungen (Rücks.):
OFFICINE PANERAI
sowie (an der Schnalle): GPF Mod. Dep.
- Fertigunsgzeitraum: von ca. 1970 bis Ende der 1980er Jahre
- Tritium-Lampen neben dem Sichtfenster unter der Verdunkelungskappe 

Foto Ehlers & Wiegmann

Foto network54
Unsignierte Modelle der italienischen (Gruppo Gamma) und deutschen Kampfschwimmer während des 2. WK.

- Lerderarmband entweder mit Nieten befestigt oder mit doppelter Anlenkung und genäht

Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

PASTO - Paul STOCKERT

Steckbrief: Ehemaliges deutsches Unternehmen (für mehr Information HIER klicken).
S. a. in den Kategorien Marsch- und Taschenkompassen.
Bild rechts: Modell ABALONE (s. Tabelle)    

 

TAUCHERKOMPASS Modell 201
Datenblatt
- Durchmesser (Basis): 58 mm
- Durchmesser (Kompass): 45 mm
- Höhe: 18 mm
Anm.: Das Bild links zeigt die spätere WILKIE-Version mit Stabilisierungsflügeln an der Magnetnadel

S/w-Fotos: Katalog 1971
(Detailansicht und mehrsprachige Beschreibung: Bilder anklicken)



Foto eines Instrumentes: s. WILKIE
 

Oben links: Modelle 202, 204 - Oben r.: Modell Abalone (Foto mit Schachtel www.scubamuseum.com)
Wanderkompass


Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

PIF le Chien (der Hund PIF)

Steckbrief: Dieser Kompass war eine Beigabe (gadget im Französischen Original bzw. Gimmick in der deutschen Version YPS.) in der Comic-Zeitschrift Pif (Name des Hundes). Die Figur des Hundes war 1948 für die Zeitung L'Humanité (offizielle Tageszeitung der französischen KP) geschaffen worden (mehr darüber in Wikipedia).




Datenblatt
- Gehäuse und Fenster: Kunststoff
- Durchm.: 35 mm
- Teilung: vier Quadranten
- Himmelsrichtungen: Engl., nord wird durch das Wort PIF dargestellt

Im Heft Nr. 106 (1.3.1971) war eine dreiseitige Gebrauchsanweisung für Kinder.
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

Q - R

REISCHER

Steckbrief: Taucher-Kompass mit Klettverschluss-Armband vermutlich aus US-Herkunft.  Der eigentliche Kompass ist eine schlichte Kugel vermutlich made in Japan.


Datenblatt
Kompass-Durchmesser: ca. 25 mm

ROLEX

Steckbrief: Der berühmte Uhrmacher (18 rue du Marché Genf, Schweiz) ließ 1955 ein System patentiere (englische Ausgabe Nr. 795,255) für einen Taucherkompass mit einem Seitenfenster. Dieses System wurde später von Scubapro übernommen.
Bild r. anklicken für eine Ansicht der kompletten Seite.

RUSSLAND (Schweizer Fabrikat)

Steckbrief: Unbekannter Schweizer Hersteller. Für russische Hersteller siehe Adrianoff, Aurkka, Ch-Ch-Z, KIPZ, KNM, Lider, Moscompass, Semjonoff, UOMZ, ZOP / ZUP.
Das Design des Zifferblatts und der Magnetnadel sowie die Technologie des Verriegelungsmechanismus sind mit dem folgenden SWISS MADE Kompass (siehe Schweiz) identisch. Fertigungsdatum: ca. Anfang des 20. Jh. Dies lässt sich an der angegebenen Korrektur der Missweisung (10 Grad West) erkennnen (s. Detailaufname). Der kyrillische Buchstabe C, (Anfangsbuchstabe des russischen Wortes CEBEP, Aussprache 'sjewär' = Norden, s. Menü VERSCH./ Himmelsrichtungen) ist vollkommen mit radiumhaltiger Farbe übermalt. Die weiteren Himmelsrichtungen sind lediglich durch einen Farbpunkt in ihrer Mitte kenntlich gemacht.


Datenblatt
- Gehäuse: Messing, verchromt?
- Durchmesser: 40 mm
- Höhe: 5 mm
- Gewicht: 23 g
- Teilung vier Quadranten
- Die Visierlinie unter dem Glas der Lünette endet mit einem extrem fein gemalten Pfeil. Der Kreis in der Pfeilmitte war ursprünglich mit Leuchtfarbe ausgefüllt.
- Himmelsrichtungen: Russisch
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Armbandkompasse)

FORTSETZUNG