TASCHENKOMPASSE (Forts.)

- S -

SCHARDT, Josef

Steckbrief : früheres Nürnberger Handelsunternehmen (Büromaterial). Diese Spezialausgabe für die Jahre 1914/15 umfasst Militärmaterial u.a., Kompasse der meisten damaligen Hersteller (Busch, Muller & Vaucher, C. Stockert, ZIKO).

Deckblatt

Bild anklicken zur Darstellung
von S. 1 vergrößert
Beispiel: S. 10-11



Unten r.: ein Kompass vom
Schweizer Hersteller Muller & Vaucher
Datenblatt
- Abm.: 297 x 225 mm
- Seitenzahl: 16

Abb. Deckblatt: ein Meldereiter überreicht einem Offizier eine Meldung. Diese Gattung war 1895 geschaffen worden.


SCHLAGINTWEIT

Markierung: M. SCHLAGINTWEIT'SCHER ROUTENKOMPASS D.R.G.M.
Die Bezeichnung Routenkompass ist unüblich. Sie hat sich nicht eingebürgert und das Konzept blieb ebenfalls folgenlos. Solche Instrumente werden gewöhnlich Marsch- bzw. Wanderkompass genannt. Der Marschrichtungspfeil ist eingraviert und lediglich ein Bereich von jeweils 90° beiderseits weist eine grobe Teilung (5°-Schritte) auf. Wenn der magnetische Norden bezogen auf den Beobachter sich in diesem Bereich befindet, ist dessen Lage klar zu erkennen. Andernfalls, muss der Kompass unter Zugrundelegung der Position der Südspitze der Magnetnadel ausgerichtet werden (Versatz um 180°), was nicht gerade praktisch ist. Jedoch sind zusätzlich sind am Nadelhütchen zwei Flügel angebracht, jeweils W(est) und O(st) markiert, um das Ende der Nadel leichter zu erkennen, das nach Norden zeigt (das Süd-Ende ist außerdem am Gegengewicht-Stift zu erkennen). Gravur eines Eigentümers an der Rückseite: J. M. 1914/15. Techn. Daten: Durchm.: 50 mm. Keine Leuchtfarbe, sondern ein hochreflektiver Überzug (Foto) des vertieften Marschrichtungspfeils. Da der Kompass mit dem D.R.G.M.-Vermerk versehen ist, ist er erst nach dem 1.10.1891 entstanden. Hersteller: Johannes Greiner1, München. Erfinder bzw. Namensgeber: Für "M. Schlagintweit" käme infrage ein Halbbruder aus der 3. Ehe des Vaters der drei berühmten Brüder 2, des Augenarztes Josef August Schlagintweit: Max August Schlagintweit (geb. 13.10.1849 - gest. 1935), Premierlieutnant in München, später Artilleriemajor. Die drei Brüder waren alle drei unverheiratet und kinderlos, haben also keine direkten Nachkommen.

(1) Das Deutsche Museum in München hat in seinen Beständen eine Firmenschrift der Firma Johannes Greiner München. Die Firma selbst ist im Adressbuch der Stadt München von 1900 noch verzeichnet: Johannes Greiner, Präcisions-Glasinstrumente-Fabrik (Inhaber Fritz Greiner), Müllerstr. 8, München, Laden Neuhauserstr. 49.

(2) Die drei Brüder Hermann, Adolf und Robert Schlagintweit (Portraits © Alpin-Museum DAV) waren Münchner Forscher, die von Alexander von Humboldt beeinflusst waren. Sie unternahmen eine Expedition in den Himalaya und zum Karakorum 1854 und haben als erste Informationen über Kaschmir, Ladakh, Sikkim und Kumaon zurückgebracht. Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat 2015 eine Exposition über sie veranstaltet. Quelle: Alpines Museum des DAV.
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

SCHMID

Dieses Waldbussole genannte Instrument wurde 1911 von GOERZ gefertigt. Funktionsprinzip ähnlich wie KRÖPLIN und A.& N. AUX. (s. Gebrauchsanleitung rechts)
Gebrauchsanweisung mit freundlicher Genehmigung von SWGR-O.P.Lang  

Schrittzähler 

Dieses Instrument wurde vom Schweizer Hersteller JOANNOT (Link zum ausführlichen Artikel in der Kategorie Uhren) 1892 patentiert. Die andere Seite zeigt das Zifferblatt des Schrittzählers. Es wurden verschiedene Versionen produziert.



Bild anklicken zur Darstellung des Mechanismus

Zifferblatt mit drein Zählwerken und Zeichnung der Mechanik (in Le Journal de Genève, 1896).
Datenblatt
- Durchm.: 46 mm
- Karte Großbritanniens



Werbung mit Angabe des Patents
(J. de Genève, 1894)

SCHWAB & WUISCHPARD

Steckbrief: Früheres US-Unternehmen (mehr Details HIER).


Detailansicht - Bild anklicken (Foto Wayne SVDP/Tacoma)
Datenblatt
- Durchmesser: ... mm
- Höhe: ... mm
- Gewicht: ... g
- Markierungen: Radium-Farbpunkte bei E, S & W, ein Dreieck bei N, und an beiden Enden der Magnetnadel (etwas länger bei Nord).
- Bauzeit: 2. WK
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

SEL

Steckbrief: SEL (Signalling Equipment Ltd) war (zusammen mit Merit) eines der Markennamen vo J & L Randall Ltd., einem britischen Spielzeughersteller (zuerst in Bar, Middlesex bis 1965, danach in Hertfordshire). Die Fa. war hauptsächlich in den 1950er und 1960er J. erfolgreich (Anzeigen im Meccano Magazine). Quelle: Wikipedia



(Fotos fzibuffy)


(Zum Vergrößern, Bilder anklicken)
Datenblatt
- Durchmesser: 38 mm
- Höhe: 16 mm
- Gewicht: 17 g
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

SELSI

Steckbrief: Selsi Company, Inc. ist ein nordamerikanischer Importeur und Verkäufer von allerlei Messinstrumenten. Die ursprüngliche Fa. (Sussfeld Lorsch Company) war 1854 durch die beiden Partner Sussfeld und Lorsch gegründet worden, um Optikinstrumente aus Europa zu importieren. Noch vor Beginn des 20. Jh. wurde das Unternehmen in Sussfeld, Lorsch and Schimmel umfirmiert, nachdem ein Verwandter dazu gestoßen war. Die Produktpalette umfasste sowohl Ferngläser und Teleskope als auch Armband-, Tisch- und Wanduhren.
1929 wurde sie in eine Aktiengesellschaft (Incorporated) umgewandelt und der neue Firmenname Selsi Company, Inc. wurde durch Hinzufügen von Vokalen zwischen den Anfangsbuchstaben der drei Firmengründer (S-L-S) kreiert. 



(Zum Vergrößern, Bild anklicken)
Einfacher Taschenkompass, vermutl. aus den 50er oder 60er Jahren.



Bildkomposition aus dem Kompasskatalog
Datenblatt
- Durchmesser: 45 mm
- Höhe: 11 mm
- Feststellung der Magnetnadel mittels Rändelkopfschraube: die Spitze drückt seitlich den Hebel herunter beim festschrauben.
- Markierung (auf dem Zifferblatt): SELSI USA
- SELSI importierte Kompasse aus Frankreich (Hersteller: Houlliot und S-L)

Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

SHORT & MASON

Steckbrief: Ehemaliges britisches Unternehmen (mehr Informationen HIER).
Short & Mason produzierte in den ersten Jahren des 20. Jh einige der Kompasse, die durch ihre spätere TAYLOR -Version berühmt wurden (mehr darüber im Buch Compass Chronicles - s. LINKS)

MARK V-Kompass



(Zum Vergrößern, Bild anklicken)
Die Kapsel ist mittels zweier Schrauben am Gehäuseboden befestigt:

Datenblatt
- Durchmesser: 45 mm
- Höhe: 15 mm
- Gewicht: 50 g
- Kompassrose: Aluminium, Singer-Muster

Markierungen auf dem Deckel:
SHORT & MASON Ltd
LONDON
V
11764
1914
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

SIMMS, J. & G.

Seckbrief: James und George Simms waren englische Kompassmacher.
Sie betrieben ihr Geschäft in London in der Mitte des 19. Jh.
Dort lernte F. Barker seinen Beruf und war ihr Kompasshersteller zur Zeit als dieser Kompass angefertigt wurde. Er kaufte die Firma nach dem Tod der beiden Brüder 1855.
Dieser Kompass wurde für C. W. DIXEY, Opticians to the Queen (Hoflieferant-Optiker) hergestellt.
(Siehe auch oben: F. BARKER)



Zum Vergrößern, Bild anklicken
Fotos Trademarklondon.com



Stempel von JS und GS
Datenblatt
Long-neck Kompasstyp
- Durchmesser: mm
- Höhe: mm
- Gewicht: g
- Kompassrose aus Email


Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE

SINCLAIR

Steckbrief:  James A. SINCLAIR (& Co. Ltd) (Foto Graces Guide) war ein britischer Hersteller von Fotoausrüstung (u. a. die Kamera Tropical Una). Er ist außerdem für sein Handbuch der Fotographie und viele Landschaftsbilder bekannt geworden. Kompasse mit der Herstellerbezeichnung SINCLAIR HAYMARKET LONDON wurden jedoch von Kompassfabrikanten hergestellt. Er starb 1940.

Bild rechts: SINCLAIR-markierter Kompass

SINGER

Samuel Berry SINGER war ein Schiffskapitän. Er ließ das nach ihm benannte lichtreflektierende schwarz-weiße Muster auf Perlmutt patentieren (mehr Infos HIER). Die luxuriöseste Ausführung, die wir kennen, wurde von Walter Thornhill angefertigt.

Foto J. Armstrong - Seltene Ausführung gem. Patent, Abb. 2; Ø 65 mm 

SINGER & SÖHNE

Joseph SINGER & Söhne (aus Villingen/Schwarzwald) war ein Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Seine Kompasse wurden in den Katalogen von C. Stockert & Sohn sowie von Eschenbach angeboten. Die Fa. war 1893 gegründet worden. Er wurde im 2. WK von der Fa. BUSCH vom Markt verdrängt (siehe Brief unten und weitere Briefe an C. Stockert & S. im BUSCH-Steckbrief (Abdruck mit freundlicher Genehmigung von H. Frank LIEBAU, s. seine Website Die Kompassmacher).



Datenblatt
Durchmesser: 50 mm
Deklinationspfeil auf 340° (= 20° westl. Missweisung)

Ein anderes Modell (Bild r.) war schwarz lackiert und wies Punkte aus Leuchtfarbe auf Zifferblatt, Magnetnadel und Marschrichtungspfeil. Bei ihm beträgt die Missweisung jedoch nur 10° W. Dies ist realistischer: 20° entspricht nämlich dem frühen 19. Jahrhundert!


Foto F. Liebau



Kompasszeichnung im Briefkopf eines Schreibens an die Fa. C. Stockert und Sohn.






Zum Vergrößern, Bilder anklicken

Datenblatt
- Durchmesser: 43 mm
- Höhe: 14 mm
- Gew.: 40 g
- Himmelsrichtungen: Deutsch
- Deckglas: Vergrösserung

Der Marschrichtungszeiger ist ein metallischer Teil, der an der Lünette befestigt ist.


Kartenkompass mit dem Logo der Fa. über dem Nord-N. (Foto J. Grobovsek)

S-L (Société des Lunetiers)

Steckbrief: Früheres französisches Unternehmen (für mehr Details HIER klicken).



360 Grad Version:
- Leuchtfarbe
-Angabe Made in France (bei 70 Grad)


400 Gon Version:
- Sebstleuchtende radiumhaltige Farbe




Die Gehäuse im Vergleich: Messing, geschwärzt bzw. verchromt. Letztere besitzen (zumindest in der 400 Gon-Version) zwei durchsichtige Bodenplatten. Auf jeder sind je zwei senkrecht zueinander stehenden rote Linien eingraviert. Beide Platten sind um ca. 45 Grad versetzt, so dass mit dem roten Pfeil acht Radien dargestellt werden. Die äußere Platte ist leicht gewölbt.
 

Originalschachtel mit dem Firmenlogo : die Buchstaben S und L beiderseits einer Graphik (symbolisierter Kerzenständer), weiß auf grün (mehr Details im Firmensteckbrief).

Datenblatt
- Durchmesser: 54 mm
- Höhe: 12 mm
- Gewicht: 54 g
- Gehäuse: Messing, geschwärzt bzw. verchromt
- Lünette (einf. Mod.): Aluminium


(Zum Vergrößern, Bilder anklicken - ausg. Seitenansichten)
Das obere Modell erscheint auf der Rückseite einer Postkarte, mit der man diese Artikel bestellen konnte, zus. mit einem Muller & Vaucher Taschenkompass (Mitte oben) und einem Armbandkompass.


Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

SOUCHIER

Steckbrief : Der französische Colonel (Oberst) SOUCHIER*, Kommandant des 103. Infanterie-Rgt. in Paris, hatte einen kleinen Kompass entwickelt (boussole militaire directrice), der im 1907 Katalog des grössten französischen Versandunternehmens für Metallwaren ('armes et cycles' / Feuerwaffen und Fahrräder) MANUFRANCE unter seinem Namen erscheint. Er hatte eine Fertigungs- und Vertriebsvereinbarung mit Henri Houlliot getroffen. Darin heißt es, dass es davon zwei Versionen geben sollte: " die eine mit rotierender Basisplatte, um den Kompass als Marschkompass zu verwenden, und eine ohne diese Drehplatte. "
* Ebenfalls ür die Erfindung eines Entfernungsmessers bekannt.



Anpeilung mittels Prisma
Links: Prototypen verschiedener Modelle aus Stahl und Messing mit unterschiedlichem Durchmesser. Einer weist zusätzlich zur Verriegelungsschraube ein Rohr mit unbekannter Funktion auf.
Unten: Marschrichtungspfeil auf der Basisplatte und seitl. Verriegelung.



Eintrag in der 1907-Ausg. des Manufrance-Katalogs


S. 1 der Vereinbarung  Souchier-Houlliot (1906)

Zum Vergrößern, Bilder anklicken
Bild links: Auszug (Beschr. des Kompasses)

"M. Souchier erteilt M. Houlliot die Genehmigung, den von ihm erfundenen Kompass zu fertigen und zu vertreiben. Die Erfindung besteht im Wesentlichen aus einem rotierenden Teilkreis über dem eine Glasscheibe als Deckel angebracht ist. Im Glasstück sind:
1. eine reflektierende Schräge in einem Winkel von 45° und
2. gegenüber der Schräge eine flache Stelle eingearbeitet worden auf die eine Lupe aufgeklebt ist. Diese erfüllt den gleichen Zweck wie das Prisma des sogenannten KATTER [sic] Kompasses."
Datenblatt
- Teilung: 400 französische "grades"
- Durchm.: 48 mm
- Gew.: 85 g

Diese Dokumente wurden uns freundlicherweise von Herrn  Michel Collignon übermittelt.



Beschreibung und Gebrauchsanweisung

Anm.: Dieses Instrument wird hier boussole directrice bezeichnet (Marschkompass), aber wir haben es hier (Taschenkompasse) seiner Form wegen beschrieben.

SPEAR

Steckbrief: Spear war ein irischer Hersteller mathematischer Instrumente und Optiker (1791 - 1814), Anschrift: 29 Capel Street, in Dublin und auch 27 - 35 College Green, Dublin.

Datenblatt
- Durchmesser: ... mm
- Höhe: ... mm
- Gewicht: ... g
- Kompassrose: Email

Foto Trademarklondon
(Zum Vergrößern, Bild anklicken)
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

STEWARD

Steckbrief: J. H. Steward war ein englischer Hersteller (mehr Informationen HIER, s. a. Armband-, Geologen- und Marschkompasse).
Sehr frühe Version des berühmten VERNER-Kompasses.


Foto Doug Carter
Zum Vergrößern, Bild anklicken 
Datenblatt
- Durchm.: 45 mm
- Dicke: 18 mm
- Kompass-Scheibe: Balmain'sches Papier (s. Terminologie)
- Herstellerdaten auf der Windrose:
    J.H. Steward, 406 Strand, London
    Copyright
    Col. Verner's Sergeant's Compass

S&W 

Siehe Schwab & Wuischpard.
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

STOCKERT (C. Stockert & Sohn)

Steckbrief: C. Stockert & Sohn ist ein deutsches Unternehmen (mehr Informationen HIER und auf der firmeneigenen Website stockert-sohn). Es wurde im 2. WK von der Fa. BUSCH teilw. vom Markt verdrängt (siehe Briefwechsel im BUSCH-Steckbrief).
Siehe weitere Kompasse in der Kategorie Marschkompasse unter dem Stockert  ("S") sowie antike Sonnenuhren.
Die folgenden Kompasse sind nur einige wenige Beispiele aus dem sehr umfangreichen Katalog von 1910
(Beispiel: s Bild rechts, Seite 8 - Fotokopien erhältlich)

In den 1960er J. bestand eine enge Zusammenarbeit mit den beiden anderen Kompassherstellern aus der unmittelbaren Nachbarschaft (Fürth und Nürnberg) und die Kataloge von C. Stockert, PASTO und Wilkie waren vergleichbar in bezug auf Aufmachung und Inhalt.


Datenblatt
- Durchmesser: 52 mm
- Dicke: 12 mm
- Gewicht: 50 g
Der unter dem Glas liegende Marschrichtungs- zeiger ließ sich mittels eines Knopfes an der Oberseite nur schwer verstellen. Dieser Typ findet erscheint im 1938er-Katalog Nr. 607 ff.
 
Diese beiden Instrumente sind von der Funktion her richtige Marschkompasse. Der Marschrichtungspfeil wird mithilfe eines fünfzackigen sternförmigen Rädchens eingestellt (vgl. mit Preisliste, Nr. 7). Die Leuchtmarken bestehen aus kleinen aufgeklebten Leuchtpapierstücken (sog. Balmain-Papier).

Datenblatt
- Durchmesser: 46 mm
- Höhe: 14 mm
- Gewicht: 38 g
Dreisprachiger* Katalog (DE, EN, SP)
 aus dem Jahr 1910



Der abgebildete Armbandkompass enthält einen Taschenkompass mit dem selben Muster wie auf demjenigen ganz links.

* Eine 4. Sprache, Französisch ohne Abbildungen (4 S.) liegt bei sowie die zugehörige Preisliste (Bild unten anklicken):


Kartenkompass (s. Preisliste Nr. 8).
Beschreibung: Bild rechts anklicken.
Vgl. mit den "Glas"-Kompassen.

Gravur auf der Rückseite des S von Süden: DRGM (s. VERSCHIEDENES/ Terminologie/ Abkürzungen).
Die Magnetnadel wird durch einen Exzenter verriegelt, der mit der Krone (in der Preisliste remontoir = Aufzug genannt) betätigt wird. Die Magnetnadel-Drehachse ist an einem Kreuz befestigt, in dem die Himmelsrichtungen und der Teilkreis eingraviert sind (vgl. mit dem BUSCH-Modell Nr. 3362, bei dem sie nur im Glasboden verankert ist). Blättern Sie durch den Katalog:

S. 2-3, S. 4-5, S. 6-7, S. 8-9, S. 10-11,
Zusatzblatt (ohne Beschreibungen).

Anm. zu Blatt 10, Kompass Nr. 821: das Bild fehlt. Dieser "boussole directrice" genannte Kompass wurde von HOULLIOT hergestellt und weltweit geliefert.
Er ist bei LUFFT abgebildet (Nr. 2745).
Kompass mit Deckel
Nr. 620 ff. im Katalog

- Beschreibung in Deutsch, Englisch und Spanisch: Bild links anklicken
- Beschr. auf Französisch HIER
Datenblatt
- Durchmesser: 45 mm
- Höhe (mit Deckel): 12 mm

Sechs verfügbare Durchm. von 25 bis 50 mm

Kompass mit durchsichtigem Boden.  Nummernblock 57x.
Sammlung der Fa. C. Stockert & Sohn
Weitere Beispiele: Nr. 6 und 7 (Katalog 1910)

Fotos Frank Liebau (www.die-kompassmacher.de)
Beschreibung von Nr. 6 und 7 gem. Katalog


Foto S. Beck
Bild aus dem 1910er-Katalog (vergrößertes Bild: drei- sprachige Beschreibung) Modell Varianten 812-817
Abm.:  
- Kompass-Ø 30 mm
- Mahagony-Kasten: 80 x 75 x 25 mm

SYMONS

Steckbrief: George James Symons, wohnhaft Camden Square in der Grafschaft Middlesex, erhielt 1875 ein Patent für ein Kompasssystem, bei dem die Magnetnadel entsprechend der örlichen Missweisung eingestellt werden konnte. Es wurde in einem Taschenkompass der Fa. CASELLA verwiklicht und TRUE NORTH genannt. Eine andere Version wurde von Lennie unterschrieben. Ein Ansteckkompass nach diesem System wurde nach dem 2. WK unter der Bezeichnung Tru Nord gebaut.
Rechts: Abb. in Symons Patent Nr. 3293 ("a": Position der Magnetnadel unter der Scheibe)
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

- T -

TAYLOR

Aufgrund des großen Umfanges seiner Produktion wird diesem Hersteller eine eigene Seite gewidmet (Bitte Link anklicken).

Tell-tale Kompass

Anm.: Diese Bezeichnung haben wir willkürlich gewählt, weil die Lagerung der Magnetnadel an die echten Überkopfkompasse der Marine erinnert.

Tell-tale-Kompasse können von unten gelesen werden. Sie werden hier in der Abteilung Marinekompasse beschrieben. Die Nadel besitzt zwei Drehspitzen und es befinden sich jeweils am Boden und in der Querstrebe unter dem Deckglas ein Hütchen. Diese Anordnung ist ähnlich wie bei den transparenten Kleinkompassen (s. in der Boutique) bzw. diesem japanischen Kompass mit zwei Glasfenstern.


Fotos M. Chambers
Zum Vergrößern Bilder anklicken
Datenblatt
- Durchm: ?
- Teilung: Quadrante (4 x 90°)
- Nordsymbol: heraldische Lilie
- Barren-Magnetnadel mit zwei Drehspitzen

TERRASSE W. Co.

Steckbrief: Früheres britisches Unternehmen, das vor allem für die während des 1. Weltkrieges gefertigten Taschenkompasse berühmt ist.
(Es liegen zZ. keine weiteren Daten vor).
Mark VI Taschenkompass: Im Referenzwerk THE PRISMATIC COMPASS wird dieses Instrument wie folgt beschrieben:
"Dieser Kompass in Taschenuhrform wurde kürzlich verbessert: es unterscheidet sich vom Mark V Modell dadurch, dass die Teilung der Kompassrose auf fünf Grad genau ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger, auf dem nur die Kompass-Striche* dargestellt waren. Die Winkelwerte sind mit Ziffern alle 20 Grad angegeben. Die Nord-Marke ist mit einem Pfeil aus radiumhaltiger Farbe gekennzeichnet und die anderen Himmelsrichtungen (E. W. und S.) durch Punkte aus Leuchtfarbe. Anstelle der schlichten Visiermarke ist jetzt eine schmale schwarze Linie sowie ein Marschrichtungspfeil aus Leuchtfarbe auf dem Glas gemalt.



(Bild anklicken für Detailansicht)
Mark VI Kompass
(s.a. Armbandkompasse)

Datenblatt

- Durchmesser: 43 mm
- Höhe: 11 mm
- Gewicht: 28 g
Achtung: die Farbe ist stark radioaktiv.

Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

TfA - Technische Fabrik für Armaturen

Steckbrief: Ehem. deutsches Unternehmen, 1962 von Heinz DOSTMANN, 6984, Reichsholzeim / Tauber gegründet.
TfA vertrieb Kompasse von WILKIE und importierte auch aus Frankreich (s. Brief an Houlliot unten). Produkte: einfache Wanderkompasse.





Das Logo TfA erscheint auf der englisch-beschrifteten Seite der Schachtel, während auf der deutschen Seite der Name DOMATIC steht. Das NATO-windrosenförmige Logo ist eindeutig dasjenige von WILKIE.

Datenblatt
- Durchm.: 38 mm
- Dicke: 11 mm
- Kunststoffgehäuse
Brief von TfA an Houlliot:

Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

THALSON

Steckbrief - THALSON war ein US-Unternehmen in San Francisco. Es importierte kleine Handfeuerwaffen (u.a. französische Manurhin-Pistolen und andere Freizeitgeräte. Dieses Instrument wurde von einem unbekannten Japanischen Hersteller gefertigt. Er erscheint in einem Katalog von TOKYO COMPASS MFG. Co. Ltd. (Nr. 325 in der Sparte Camping Equipment).




Zum Vergrößern, Bilder anklicken
Datenblatt
- Durchmesser: 47 mm 
- Dicke: 11 mm

Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

THORNHILL

Steckbrief: Dieses luxuriöse Instrument wurde vom britischen Hofjuwelier Walter Thornhill als Weihnachtsgeschenk für den englischen Scgriftstelle Edmund Clerihew BENTLEY 1878 hergestellt. (Quelle www.trademarklondon.com)


Zum Vergrößern, Bilder anklicken

Fotos P.C. / TradeMarkLondon.com

Datenblatt
Gehäusematerial: 18ct Gold, London 1878, Hersteller-Abkürzung: W.T. (Ansicht aller Punzen HIER)
Monogramm am Deckel: Initialen E. C. B.
Durchm.: 55 mm
Gewicht: 95 g
Versenkte Anlenkung
Kompassscheibe: Perlmutt mit Muster gemäß Singers Patent
Gravur im Deckel:  XMAS 1878 (die Abk. Xmas war bereits seit dem 16. Jhdt. üblich).
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

TSCHECHISCHE Kompasse

Nach dem 1. Weltkrieg wurde das Kaiserreich Österreich-Ungarn aufgeteilt und daraus entstanden mehrere Länder, darunter die Tschechoslowakei. Ihr Wappentier war ein steigender Löwe (s. Verschiedenes / Himmelsrichtungen / Tschechisch). Zum ersten Mal wurden Kompasse mit Himmelsrichtungen in tschechischer Sprache hergestellt. 
Anm.: Nach dem Zusammenbruch der kommunistischen Regimes 1990 zerfiel die Tschechoslowakei in zwei neue Staaten: die Tschechische Republik und die Slowakei.
Weitere Instrumente: Taschenkompass VTD (weiter unten), Marschkompasse Bézard/Cz und SŠP sowie Armbandkompass Kadlec.



Militärisches Modell.
Markierung T in einem Kreis: s. Optikotechna

Einfaches Modell ohne Teilung

(Zum Vergrößern, Bilder anklicken)
Datenblatt
- Durchm. : 40 mm


Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

- U -

U.S. Gauge

Steckbrief : US-Unternehmen, gegründet 1904 in Sellersville (Pennsylvania), später in New York. Heute Teil von AMETEK.
S. a. Kategorie Armbandkompasse.



(Detailansicht: Bild anklicken)
In der Pappschachtel, Anweisung für die Betätigung des Feststellmechanismus der Magnetnadel.

(Verknüpfungen anklicken, um die entsprechenden Bilder aufzurufen)

Datenblatt
- Durchmesser: 50 mm
- Dicke: 10 mm
- Gewicht: 45 g
- Teilung: 360°, rechtsdrehend
- Beschriftung in einem Malteserkreuz an der Südseite des Zifferblatts:
U.S. Gauge Co. N.Y.
Offizieller Kompass der amerik. PfadfinderInnen (Girl & Boy Scouts).

(Detailansicht: Bilder anklicken)
Die Schachtel der US-Pfadfinder- Kompasse



Siehe auch  TAYLOR (weiter oben), Pfadfinder und SILVA.
Datenblatt
- Durchmesser: 50 mm, Dicke: 10 mm
- Gewicht: 45 g
- Teilung: 360°, rechtsdrehend
- Beschriftung am Rande des Zifferblatts (unter der Gehäusekante verborgen): AD - 5246 - Made in U.S.A. by U.S. Gauge Co. N.Y.

Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

- V -

VERPIOT

Steckbrief: Früherer französischer Hersteller, Nachf. von Guyomard gegr. 1890, Sitz 14 rue de la Corderie  (Paris 3e).
Verpiot belieferte andere Hersteller wie Houlliot (s. unten: Anfrage von Houlliot und Antwort von Verpiot für den Export der Katalog-Nr. 100 in die USA und Kanada) und Händler.



Datenblatt
- Durchm.: 40 mm
- Höhe: 12 mm
 
Katalogue für die 1930er-J. (10 S.)

Houlliots Anfrage und Verpiots Antwort (1938)

VONIN

Steckbrief : Die Fa. Jacques Vonin (254, Boulevard St. Germain, Paris - Autorisierter Vertreter der Personenkraftwagenmarken CHARRON Ltd et DARRACQ) war ein französisches Unternehmen der Metallverarbeitungsbranche.
Dieses Museum besitzt eine komplette technisch-kaufmännische Studie* aus dem Jahr 1915 über die Konstruktion und die Fertigung eines Taschenkompasses mit Radiumleuchtmarken. Das darin beschriebene Instrument ähnelt in manchen Punkten dem typischen Kompassmodell, das die Infanteristen des 1. Weltkrieges mit sich führten (siehe MORIN). Dieser Untersuchung folgte vermutlich keine (erfolgreiche) Produktion, aber aus der Korrespondenz geht hervor, dass einige Probeexemplare einigen potentiellen Geschäftspartnern zugesandt wurden u.a. in Mailand und Turin. Außerdem erschien eine entsprechende Werbung in der französischen Presse (März 1915, s. Bild) sowie in Italien (Juni1915). Es ist also nicht ausgeschlossen, dass einige Exemplare im Handel zirkulieren. Eine Bedienungsanweisung wurde ebenfalls gedruckt. Darin wird allerdings ein einfacheres Instrument als in der Studie beschrieben. Insbesondere fehlt der verstellbare Marschrichtungszeiger. Wir nehmen an, dass das damalige Kriegsministerium einem anderen Entwurf den Vorzug gab. Zweck der Aktion war es, ein Konkurrenzprodukt zum Bézard-Kompass anzubieten, der damals in Frankreich von Auricoste nachgebaut wurde. Das Projekt war offensichtlich ein Flop, denn nichts erinnert sonst an diesen Kompass. In einem Schreiben an Vonin wird Letzterer aufgefordert, eine "beträchtliche Anzahl an beaufragten Kompassen" abzuholen und zu bezahlen...

Datenblatt
Vier Modelle wurden anfänglich geplant (A/AL und B/BL wobei der Buchstabe L für lumineux/leuchtend, d.h. mit Radium-Marken) vom einfachsten ohne Ring, Nadelfeststellung und Radium, mit Messinghütchen bis zum vollwertigen mit Achathütchen und lackiertem Gehäuse. Gemeinsame Merkmale: Zifferblatt aus Papier, 30 mm Durchmesser und dickes Deckglas mit angefaster Kante. Es war ebenfalls ein Lederarmband vorgesehen.

* Dem Internet-Kompassmuseum von Herrn François-Xavier Bernard freundlicherweise überlassen, dem Verfasser eines ausführlichen Dossiers darüber (in italienischer Sprache) in der Zeitschrift MILITES, Heft-Nr. 35 vom Mai/Juni 2009.
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

VTD

Ehemaliges (nicht identifizertes) tschechoslowakisches Unternehmen. Auf der Rückseite sind die Abkürzung TEL (Telegrafní vojsko = Army Telegraph) und die Zahl 37 eingraviert und zwar beiderseits eines heraldischen Löwen, des Wappenschildes der Tschechoslowakei, der auch innerhalb einer Raute abgebildet wird (s. Himmelsrichtungen / Tschechisch). Viele Kompasse sind zusätzlich mit dem Buchstaben T in einem Kreis gekennzeichnet (s. Optikotechna).




Dateblatt
- Abmessungen: 40 x 40 x 7 mm
- Gewicht: 34 g
- Teilung: 360°, rechtsdrehend
Marlierung auf der Vorderseite: VTD - Vojenské Telegrafní Dílny - Military Telegraph Office
- Radiummarken: Nordspitze der Nadel und über dem Buchstaben S (sever = Nord)
- Ledertasche (Foto: Link anklicken)

(Zum Vergrößern, Bilder anklicken)

Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

- W -

WALTHAM

Steckbrief: US-Uhren-Hersteller.
Siehe auch Kategorie Armbandkompasse



(zum Vergrößern, Bild anklicken)
Datenblatt
- Durchmesser: 45 mm
- Höhe: 13 mm
- Gewicht: 49 g
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

WILKIE (Wilhelm Kienzler)

Steckbrief: Früheres deutsches Unternehmen (für mehr Information HIER klicken). Viele Modelle waren bereits im PASTO-Katalog aufgeführt und befinden sich auch im C. Stockert-Katalog wieder..
Exportversionen trugen Bezeichnungen wie z.B. WANDERER (englisches Wort, mit dem deutschen Begriff identisch!) oder HUNTER (Jäger, s. u).
Siehe auch MARINE-, MARSCH-, ARMBAND- und GEOLOGENKOMPASSE


Links: Ein frühes Flüssigkapselmodell
mit durchsichtigem Boden

Datenblatt
- Durchmesser: 42 mm
- Höhe: 15 mm
- Gewicht: 32 gr
Rechts: Modell aus dem 1975er-Katalog, identisch mit dem PASTO-Vorgänger

Daneben in der vergrößerten Ansicht: RANGER genannter Kompass




Modell D45 mit (ehem.) leuchtendem Anstrich und nicht verstellbarem, unter dem Glas gemaltem Pfeil. 60er Jahre

Modell D45 Katalog Nr. 1234C,
1970er J.
Datenblatt
- Durchmesser: 45 mm
- Höhe: 13 mm
- Gewicht: 39 g

Unten: durchsichtiges Landkartenkompass mit Marschrichtungspfeil Katalog-Nr.  F45 CTM (1975)




Modell  SMD45/F Exportversion: rote Magnetnadel und roter Marschrichtungszeiger.
Beschriftung in der Mitte: HUNTER EDGE
Auf dem Deckel: "Liquid filled"


(Detailansichten: Bilder anklicken)


Modell SMD45 mit von oben einstellbarem Marschrichtungszeiger. Eine Exportversion (USA) hieß WANDERER.
Die ersten Modelle hatten eine Aussparung im Deckel (siehe Foto rechts - Steve Bell)
Datenblatt
- Durchmesser: 45 mm
- Höhe: 13 mm
- Gewicht (trocken): 37 g


Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

WILKINSON-EAST

Dieser Taschenkompass trägt die Bezeichnung Wilkinson-East (?) und wurde von Elliott Brothers., London vermutl. am Anfang des 20. Jhdt. gefertigt (Link zu einem Foto der Unterseite mit dem Datum 1903). Der Kompass kann in einem Gehäuse so getragen werden, dass entweder die Seite mit der Teilung in Graden oder die andere mit nur Himmelsrichtungen sichtbar ist.


Fotos Mark
(Zum Vergrößern Bilder anklicken)
Datenblatt
- Durchm.: 38 mm
- Höhe: 14 mm
- Teilung: 360 Grad auf einer Seite und Himmelsrichtungen auf der anderen
- Link zu einer Ansicht des zerlegten Instruments

WITTNAUER

Steckbrief: US-Uhrenhersteller. Agent vom schweizer Uhrmacher Longines während des 1. WK und 1936 von ihm gekauft. Der neue Name lautete Longines-Wittnauer Watch Co. (mehr darüber HIER).


Standard-Army-Modell,
existierte auch mit Radiummarken
Datenblatt
- Durchmesser: 45 mm
- Höhe: 12 mm
- Gewicht: 50 g
Rückseite:


MFR'S No. (Manufacturer's Number)  = Hersteller-Teilekennzeichen

WOODMAN's compass

Steckbrief: Grosser Kompass ohne Herstellernamen mit einzigartigen Merkmalen. Der Pfeil mit ungewöhnlicher Fiederung ist unter dem Glas aufgedruckt und kann nicht rotieren. Er zeigt nur nach Norden (Null) und kann nicht als Marschrichtungszeiger benutzt werden. In der Werbung wird sie als Woodman's compass (Waldarbeiter- bzw. Jägerkompass) bezeichnet und als besonders solide und widerstandsfähig beschrieben. Die Ringhalterung ist u.E. einmalig in ihrer Form: zylindrisch mit zwei gerändelten umlaufenden Ringen.



Fotos C. Forsythe
Zum Vergrößern, Bilder anklicken.


Fotos K. Takacs / Compass Chronicles

Werbung aus dem Jahr 1902
Datenblatt
- Durchm.: 70 mm
- Gewicht: 250 g
- Somes items are marked "France" (note: not "Made in France"). This model may have been produced by Houlliot and exported to the U.S.A.
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

WOTTON & SHERRY

Steckbrief: Wotton & Sherry war ein Geschäft in Gwelo, Rhodesien (jetzt Zimbabwe). Dort wurden Kompasse des britischen Herstellers Barker an die vielen Siedler verkauft.


(Foto Trademarklondon - Zum vergrößern, Bild anklicken)
Datenblatt
- Durchm.: mm
- Hersteller: F. Barker & Son (Punzierung im Gehäuse), ca. 1870
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

X - Y

DIVERSE KOMPASSE

Wir zeigen hier einige Taschenkompasse ohne Herstellername und unterschiedlicher Provenienz.



(Zum Vergrößern, Bild anklicken)


(Fotos TradeMarkLondon.com)
Dieser Kompasstyp wird allgemein wegen seines langen Ringbefestigungsstils Long neck bezeichnet. Dieser hier ist besonders rar, weil er eine rotierende Kompassscheibe  besitzt. Diese besteht aus einer dünnen Glimmerfolie, die zwischen zwei Papierscheiben eingeklebt ist. Das Ganze ist auf einer Magnetnadel befestigt und mithilfe von Wachs ausbalanciert (vgl. mit SIMMS, SPEAR oben und VERSCHIEDENES / Himmelstrichtungen).
Datenblatt
- Durchmesser: 40 mm
- Länge: 60 mm
- Epoche: ca. 1840 ?


(Zum Vergrößern, Bild anklicken)
Datenblatt
- Durchmesser: ... mm
- Höhe: ... mm
- Material: Silbergehäuse
Ausgestanzte Kompassrose vor leuchtendem Hintergrund (sogenannter Skeleton-style auf Englisch - vgl. mit F. Barker)

(Foto TradeMarkLondon.com)


China oder Japan, Anfang des 20. Jh.
Erläuterung der Himmelsrichtungen unter VERSCHIEDENES / Himmelsrichtungen.

(zum Vergrößern, Bild anklicken)
Datenblatt
- Durchmesser: 38 mm
- Höhe: 8 mm
- Gewicht: 18 g


Datenblatt
- Durchmesser: 44 mm
- Höhe: 10 mm
- Gewicht: 40 g

Oben und links: E.G. BERGMANN
Dänemark/Norwegen, Anfang des 20. Jh.
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)
Deutschland, Mitte 20. Jh.

Datenblatt
- Durchmesser: 40 mm
- Höhe: 10 mm



HOULLIOT ? Exportversion (Russisch)

Datenblatt
- Durchmesser: 40 mm
- Höhe: 12 mm
- Gewicht: 25 g

LUFFT ? Exportversion (Tschechisch)

Datenblatt
- Durchmesser: 40 mm
- Höhe: 10 mm
- Gewicht: 23 g

Hersteller: höchstwahrscheinlich F. Barker & Son
Datenblatt
Durch.: 37 mm/Höhe:12 mm/Gewicht: 30 g
 Teilung: 360°, Himmelsrichtungen in  Deutsch
Gehäuse innen versilbert im Deckel und um die Kompasskapsel herum. Zifferblatt von Typ SINGER, Nord mit roter Farbe übermalt. Ebenfalls ein Strich in roter Farbe quer über der Ziffer 6 von 360 auf dem Teilkreis. Magnetnadel: Balkenförmig mit Gegengewicht.


Frankreich oder Belgien,
Anfang des 20. Jh.


(zum Vergrößern, Bild anklicken)


Deckelbeschriftung:
MINISTERE DE LA GUERRE
(KRIEGSMINISTERIUM).
Datenblatt (Kompass allein)
- Durchmesser: 54 mm
- Höhe: 17 mm
- Gewicht: 110 g
- Himmelsrichtungen: Französisch

(vgl. mit dem nächsten Artikel)

Der Marschrichtungspfeil wird mithilfe der Rändelscheibe an der Unterseite eingestellt.


(zum Vergrößern, Bild anklicken)
Deutschland, Anfang des 20. Jh.
Die Himmelsrichtungen der Südseite sind rot markiert. Das Nadeldrehlager ist eine ausgehöhlte (Austern- oder Flussmuschel-)Perle. Das Gehäuse ist außen verchromt. An der Rückseite ist ein Spiegel eingebaut.
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)
Datenblatt
- Durchmesser: 40 mm
- Höhe: 12 mm
- Gewicht: 18 g
- Kompassrose: Pappe

Englischer Kleinkompass, Ende des 19. Jh.
Wie damals üblich war die Nordmarke mittels einer Lilie dargestellt.
Die Himmelsrichtungen lesen sich wie folgt (Beispiel):
NEbE = North-East by East

(zum Vergrößern, Bild anklicken)

Datenblatt
- Durchmesser: 35 mm
- Höhe: 12 mm
- Gewicht: 12 g
- Kompassrose: Pappe
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

- Z -

ZEISS, Carl / ZEISS IKON

Steckbrief: Das Logo dieses weltberühmten Herstellers von Optikgeräten erscheint auf diesen Kompassen, aber sie wurden in Wirklichkeit von HOULLIOT gefertigt (Quelle: Firmnenarchiv). Sie weisen keinen Tragring auf. Diese Instrumente konnten an einem Armband getragen werden (siehe auch Modell UNBEKANNT in der Kategorie ARMBANDKOMPASSE).
Die Magnetnadel wird durch Verdrehen des Lünette (Glasfassung) um ca. eine Achteldrehung gegen das Gehäuse gesichert.


Logo und Seitenansicht.
Datenblatt
- Material: Messing geschwärzt, ca. 1910 (?)
- Durchmesser: 37 mm
- Höhe: 11 mm
- Gewicht: 28 g

Das Modell rechts befindet sich in der Privatsammlung Collignon-Houlliot und wurde noch vor dem 1. Weltkrieg für Zeiss gefertigt (photo M. Collignon).
Zurück zu ALPHABETISCHE SUCHE (Taschenkompasse)

ZUP (ЗУП auf Russisch)

Steckbrief: Sawod Utschebnikh Priborow - Fabrik für Lehrinstrumente, ehem. UdSSR
Anm.: der russische Buchstabe "3" wird in der deutschen Transkription mit S aber in der internationalen Transkription mit Z wiedergegeben.
S.a. Armbandompasse




(Fotos von Besuchern übermittelt)
Zwei ähnliche Kompasse nicht identifizierter Hersteller.
Datenblatt
- Durchmesser: 45 mm
- Höhe: 14 mm
- Teilung: 360°, s. a. Verschiedenes/ Himmelsrichtungen
- Datum (auf dem Zifferblatt): 1940
- Material: Bakelit